Eine Herbergssuche im Advent

Wir haben einen Brauch aus dem 17. Jahrhundert wiederentdeckt:

Das Marientragen.

 

Eine Figur der schwangeren Maria

Eine Figur der schwangeren Maria „bittet“ für eine Nacht um Aufnahme. Zum 1. Advent wird die Marienfigur in der Heilig Kreuz-Kirche gesegnet, auf die Reise geschickt und danach täglich von einer Familie zur nächsten gebracht.

Von den „Wirten“ wird sie am Folgetag zur nächsten Herberge gebracht, die Übergabe wird per Telefon abgesprochen.

Am 4. Advent kommt sie dann zurück in die Kirche. Eine Kerze und ein Begleitheft gehen mit Maria auf die Reise.

Wer noch „Gastgeber“ für sie sein möchte, kann sich in die Liste im Vorraum der Heilig Kreuz Kirche eintragen oder sich im Pfarrbüro Neugraben anmelden.